Landwirtschaftliche Beregnung

Wasser für trockene Zeiten

Der Bedarf an Grundwasser für die landwirtschaftliche Beregnung nimmt zu. Das zur Verfügung stehende Wasser und die Verteilung der Niederschläge über das Jahr reichen oftmals nicht aus, um den Wasserbedarf landwirtschaftlicher Nutzpflanzen zu decken. Für die Planung von Beregnungsanlagen ist die wasserrechtliche Absicherung der Entnahme von Grundwasser von grundlegender Bedeutung. Unsere Spezialisten beraten bei der Auswahl eines Brunnenstandortes und planen die für die Vorbereitung einer wasserrechtlichen Erlaubnis notwendigen hydrogeologischen Erkundungen. Sie betreuen bei Bedarf die Bohrarbeiten im Gelände, ermitteln im Rahmen einer hydrogeologischen Stellungnahme das Ausmaß und die Reichweite der zu erwartenden Grundwasserabsenkung und legen damit die Grundlage für eine Beurteilung der Auswirkungen auf andere Schutzgüter. Wir verfügen über langjährige Erfahrung in der Vorbereitung der Wasserrechtsverfahren sowohl für einzelne landwirtschaftliche Betriebe als auch für größere Beregnungsverbände. Bei komplexen Vorhaben, in denen die kumulierende Wirkung einer Vielzahl von Beregnungsbrunnen zu berücksichtigen ist, setzen wir numerische Grundwasserströmungsmodelle ein, die den nichtkontinuierlichen Brunnenbetrieb simulieren können.