Grundwasser- und hydrogeochemische Modellierung

Fundierte Prognosen für die Entscheidungsfindung

Grundwasser- und hydrogeochemische ModellierungGrundwassermodelle sind in der wasserwirtschaftlichen Praxis zu einem Standard-Instrument für die Beantwortung hydrogeologischer und grundwasserhydraulischer Fragestellungen geworden. Numerische Strömungsmodelle werden vorrangig zur Berechnung von Grundwasserabsenkungen, der Bestimmung von Brunnen-Einzugsgebieten und zur Optimierung von Brunnenstandorten eingesetzt. Numerische Stofftransportmodelle dienen insbesondere der Vorhersage der Ausbreitung einer Kontamination im Grundwasser, der Risikobewertung und der Planung von hydraulischen Abwehr- oder Sanierungsmaßnahmen.  An Bedeutung gewinnen hydrogeochemische Modellanwendungen, die eine Nachbildung und Prognose der Beschaffenheitsentwicklung des Grundwassers vom Ort der Neubildung bis zum Einströmen in einen Förderbrunnen erlauben, beispielsweise für die Stoffe Nitrat, Eisen und Sulfat , sowie Modellanwendungen zur Beschreibung thermischer Effekte auf das Grundwasser (Wärmetransportmodellierung). Unsere Modellierungsspezialisten arbeiten  vorrangig mit den Software-Paketen Processing Modflow, Feflow, Seawat und PhreeqC.